ZEITSPIEL

Magazin für Fußball-Zeitgeschichte

Zeitspiel-Ausgabe 18: Blick ins Heft

| Keine Kommentare

Da ist sie, unsere 18! 100 Seiten, prallgefüllt mit Dingen aus der Welt der Fußball-Zeitgeschichte. Ob Corona oder Erster Weltkrieg, Bundesliga oder Kreisliga, wir sind mal wieder an verschiedensten Schauplätzen unterwegs und gucken in bewährter Zeitspiel-Manier auf gestern, heute und morgen.

Unser Leitartikel widmet sich dem Jahr 1920, in dem der Fußball zum Volkssport wurde. Überall entstanden Vereine und Mannschaften, wurden Spielklassen aus dem Boden gestampft, Stadien und Sportplätze gebaut. Wo vor dem Ersten Weltkrieg bestenfalls mal 10.000+ Zuschauer anzutreffen waren, strömten nun die Massen auf die Plätze. Fußball hatte seine erste Goldene Ära in den Goldenen Zwanziger. Wie vielschichtig das war und was davon heute, 100 Jahre später, geblieben ist schauen wir uns an, diskutieren wir mit Experten, beleuchten wir aus dem Blickwinkel von 1920 aber auch 2020. Eins jedenfalls wird rasch klar: Fußball war 1920 längst mehr als „nur“ ein Sport. Er war Hoffnungsanker, politisches Werkzeug, Streitobjekt, Bühne für Gewalt, Versöhner zwischen den Völkern, Finanzschauplatz und vieles mehr.

Die Rubrik „Legende“ führte uns ins Erfurter Steigerwaldstadion, wo die Bälle schon vor Corona dauerhaft weggeschlossen wurden. Wie geht es weiter mit dem zweifachen DDR-Meister (wenn es denn weitergeht), das diskutieren wir mit zwei langjährigen Begleitern des Klubs. Hongkong stand zuletzt durch die Proteste gegen China im Blickfeld, die auch im Fußballstadion zu sehen waren. Im „Global Game“ blicken wir zurück auf die Geschichte einer der einflussreichsten Wiegen und Verteilpunkte des Fußballs in Asien, die immer eine Sonderrolle gespielt hat. Warum das bis heute so ist verrät uns ein internationales Groundhopper-Kollektiv, das enge Bindungen nach Hongkong hat.

Was sonst noch drin ist? Reportagen über Rot-Weiss Essen und Türkgücü München, die trotz Corona auf einen Aufstieg in die 3. Liga hoffen, ein Schattenspieler-Besuch beim VfB Fichte Bielefeld im Stadion Rußheide, ein Blick nach Buenos Aires, ein Blick in die Kleiderkammer von Eintracht Frankfurt, die Entdeckung eines lange gesuchten Lost Grounds in Braunschweig, jede Menge Infos zum Fußball unterhalb der beiden Bundesligen sowie eine lustige Wappenähnlichkeit zwischen dem FC Deisenhofen und Dinamo Kiew. Und natürlich noch ne Menge mehr.

Also: Jetzt Zeitspiel-Ausgabe 18 ordern und schon morgen die Ausgangsbeschränkungen für einen Ausflug in die Welt der Fußball-Zeitgeschichte nutzen!

Das Heft gibt es als Einzelheft (Auslandsbestellung), im Testabo oder gleich im Abo bzw. Förderabo. Wenn euch unsere Arbeit gefällt und ihr uns in diesen turbulenten Zeiten unterstützen mögt dann geht das am besten durch ein Abo (darf gerne auch verschenkt werden) sowie Werbung für uns. Teilt diesen Beitrag, erzählt eurer Community von Zeitspiel und helft dabei, dass wir bekannter werden. Den Rest machen wir dann.

Kommt gut durch die Tage, bleibt gesund und solidarisch!

Frank, Hardy und das ganze Zeitspiel-Team

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.