ZEITSPIEL

Magazin für Fußball-Zeitgeschichte

Zeitspiel #4: Schwerpunkt Frankreich

| Keine Kommentare

Im Sommer steht Frankreich bei der Europameisterschaft sicher nicht nur in fußballerischer Hinsicht im Fokus. Die Sicherheitsfrage ist nach den Anschlägen von November um einiges brisanter geworden, und die Verlängerung des Ausnahmezustands passt ebenfalls wenig zur Vorstellung von einem friedlichen Fußballfest der europäischen Fußballkulturen.

In unserer vierten Ausgabe, die im April erscheint, widmen wir uns im Schwerpunkt ausführlich der Fußballnation Frankreich. Wir werfen unsere Blicke dabei allerdings eher auf jene Bereiche, die von der im Sommer zu erwarteten Berichterstattung nicht allzu intensiv – wenn überhaupt – abgedeckt werden wird. So schauen wir in Frankreichs Fußballhistorie und untersuchen, warum es der Fußball in Frankreich vergleichsweise schwer gehabt hat, statten der ans Ruhrgebiet erinnernden Fußballwiege im Norden einen Besuch ab, entdecken mit der Bretagne das „heimliche Fußballherz Frankreichs“ und berichten von den Folgen der ständigen Grenzveränderungen im Elsass und in Lothringen bis 1945. Auf Korsika wird es ziemlich politisch, am Mittelmeer untersuchen wir die Konsequenzen der OM-Dominanz auf die Konkurrenz und in Paris versuchen wir uns an einer Grafik aller Fusionen, Umbenennungen etc. seit Anbeginn, auf deren Aussehen wir angesichts der vielfältigen Verflechtungen und Querverbindungen selbst gespannt sind.

Der Zustand des Amateurfußballs sowie die Genese der Zuschauer-/Fankultur und aktuellen Sorgen der Fans im Hexagon sind natürlich ebenfalls Objekte unserer Berichterstattung – ebenso wie die Rolle der Kolonialgeschichte sowohl in Bezug auf Migration und Integration als auch auf die DOM-TOM-Gebiete, die bis heute eine ganz besondere Rolle im französischen Fußball spielen. Und dann sind da mit Stade Reims und AS Saint-Étienne noch zwei echte Fußballmythen sowie die spannende Frage, wer eigentlich die Strippenzieher, Profiteure und Verlierer im französischen Fußball sind.

Viel drin also mal wieder. Vorbestellungen der Ausgabe #4 (erscheint im April) sind ab sofort möglich. Einzelpeis 7,80 plus Porto, im Abo schon für 7 Euro. Zeitspiel gibt es nur im Direktbezug und nicht im Zeitschriftenhandel.IMG_5220

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.