ZEITSPIEL

Magazin für Fußball-Zeitgeschichte

Schattenspieler: VfB Fichte Bielefeld

| Keine Kommentare

Aus Sicht so manch „großem“ Bundesligisten mag der DSC Arminia Bielefeld ein „kleiner Fisch“ sein, der im „Schatten“ steht. Dem wird man in Bielefeld und Ostwestfalen sicher vehement widersprechen. Denn in und um Bielefeld ist Arminia Kult, was man bis zum Corona-Lockdown mal wieder prima beobachten konnte.

Früher aber, da war nicht nur alles vermeintlich besser, da gab es in Bielefeld auch noch einen anderen großen Klub neben der Arminia. Den VfB 03, der seit einigen Jahren nach einer Fusion mit der SpVgg Fichte im VfB Fichte aufgegangen ist. Bespielt wird das Stadion Rußheide, und nachdem sich ein paar ambitionierte Träume von höherklassigem Fußball allzu schnell erledigt hatten kickt man nun in der Westfalenliga. Und hofft angesichts des Tabellenstandes wohl auf eine Saisonabsage, denn nach 19 Spielen waren die „Hüpker“, wie es im lokalen Slang heißt, mit 13 Punkten Vorletzter. Es droht also der Abstieg.

Wir haben uns umgeschaut im Stadion Rußheide, blicken ein bisschen zurück auf die ruhmreichen Geschichten der beiden Gründervereine und erinnern an ein legendäres Pokalspiel vor 8.100 Zuschauern gegen Borussia Mönchengladbach. Und siehe da: im vermeintlichen „Schatten“ blühen traditionsreiche und stolze Gewächse! Der VfB 03 beispielsweise brachte 1931 den damaligen Deutschen Meister Hertha BSC in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft an den Rand einer Niederlage, und Fichte war in den 1920er Jahren ein große Nummer im sozialdemokratischen Arbeitersport. Bis in die 1960er Jahre war man noch auf Augenhöhe mit der Arminia, dann begann die Schattenwelt. Doch auch die Gegenwart hat einiges zu bieten – zum Beispiel eine lustige Fanschar, die u.a. den Song „Fichte, Tanne, Nadelholz“ im Repertoire hat und für Fußballatmosphäre in der Rußheide sorgt.

Die ganze Geschichte zum VfB Fichte gibt es nun über vier Seiten in der aktuellen Ausgabe #18 von Zeitspiel. Zu ordern direkt über unseren Shop als Einzelheft oder gleich im Abo (bzw. Testabo)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.