ZEITSPIEL

Magazin für Fußball-Zeitgeschichte

17. Januar 2020
von Hardy Gruene
Keine Kommentare

Leitartikel Ausgabe #17: „70 Jahre DDR-Oberliga“

„70 Jahre DDR-Oberliga“. Okay, das war dreist von uns. Natürlich stimmt das im Wortsinne nicht. Und doch stimmt es. Denn im September 1949 nahm östlich der Elbe eine Fußball-Liga ihren Spielbetrieb auf, die sich tief in das Gedächtnis vieler Menschen gegraben hat. Und auch 70 Jahre danach noch fortwirkt. Selbst wenn das auf den ersten Blick schwer zu erkennen ist. So hieß der erste DDR-Fußballmeister im Frühsommer 1950 ZSG Horch – und dessen Erbe wird heute vom FSV Zwickau e.V. gepflegt.
In unserem Leitartikel „70 Jahre DDR-Oberliga“ haben wir die Fäden der Vergangenheit mit denen der Gegenwart verknüpft. Erinnern an große Fußballtage, analysieren  den Sonderweg, den der DDR-Fußball ging, versuchen uns an einer Einordnung. Und geben der DDR-Oberliga den Raum, den sie verdient. Denn die Interpretation der deutschen Fußballgeschichte ist geprägt von der bundesrepublikanischen Sicht. Die DDR nimmt in der Rückblende oft nur eine Nebenrolle ein. Magdeburg mit dem einzigen Europapokalsieg des Landes 1974, das legendäre Sparwasser-1:0 von Hamburg, eine Handvoll Namen wie Sammer, Streich oder eben Sparwasser haben Einzug gefunden ins kollektive Fußballgedächtnis der Nation. Ansonsten stehen da ein Bündel von Problemen, ganz viel Politik und Stasi sowie lustige Klubnamen, sind die DDR und ihre Oberligageschichte bestenfalls Fußnoten in der großen deutschen Fußballgeschichte
70 Jahre nach den ersten Oberligaspielen im September 1949 ist es an der Zeit, sich zu erinnern und zu forschen, was geblieben ist vom ehemaligen Oberhaus der DDR.
 
Zeitspiel gibt es nur im Direktbezug und nicht im Handel. Infos und Bezug hier.

24. Dezember 2019
von Hardy Gruene
Keine Kommentare

2019 – ein Zeitspiel-Rückblick

Das Jahr 2019 geht zu Ende, und es ist Zeit für eine kurze Rückschau. Wir möchten diese nutzen, um uns bei Euch allen – ob Abonnent von der ersten Ausgabe oder sporadischer Einzelheftbesteller – zu bedanken.
Als wir vor knapp fünf Jahre den Zeitspiel-Kahn vom Stapel ließen, hatten wir konkrete Ideen, wie er aussehen könnte und wohin wir ihn steuern lassen wollten. Inzwischen sind 17 Ausgaben erschienen, arbeiten wir bereits an Nummer #18. Das Magazin hat Kontur angenommen, wir haben einen Buchverlag dazugestellt und viele, viele Unterstützer, Freunde und Freundinnen, Mitstreiter und Mitstreiterinnen dazugewonnen.
Und natürlich – denn auch Zeitspiel funktioniert neben allem Engagement und Herzblut nur mit finanziellen Mitteln –  erfreulich viele Abonnenten und Einzelheftkäufer. Der Erlös jeder Ausgabe ist für uns insofern ein entscheidender Indikator für die Zukunft unserer Arbeit, als wir ein unabhängiger Verlag sind (und auch bleiben wollen) und die Werbung im Heft nicht überhand nehmen soll. Unsere Arbeit finanziert sich nahezu ausschließlich über den Verkauf, also durch Euch. Inzwischen ist unser Kahn ja ganz schön angewachsen und liegt zugleich stabil in der rauen See der Fußballmagazine, zumal wir das Haifischbecken meiden, um mal im Bild zu bleiben. Genau so, wie wir uns das 2014 vorgestellt haben!
Dass wir soviel positives Feedback von Euch bekommen – per Mail, im Gespräch, via soziale Netzwerke – bestärkt uns und gibt uns jedes Mal die Energie, uns mit großer Freude an das nächste Heft zu machen. Um uns einem Fußball zu widmen, der stolz und ohne romantische Verklärungen auf seine Vergangenheit zurückblickt, um eine Zukunft als das zu haben, was Fußball spätestens seit 1920 immer war: Schichtenübergreifender Volkssport, der sich durch leichte Zugänglichkeit und Verbreitung in der Fläche auszeichnete. Und genau deshalb ist uns bei Zeitspiel Bayern Hof wichtiger als Bayern München, finden wir Stories über die „Rivelution“ in Finnland spannender als ein weiteres Porträt über Robert Lewandowski.
Um all das fortsetzen zu können brauchen wir Euch. Macht weiter Werbung für uns, meldet Euch, wenn Euch spannende Themen über den Weg laufen. Werdet Teil „unseres“ Zeitspiel-Kosmos, denn wir sehen uns nicht als ein separiertes Medium, das von außen berichtet und passiv konsumiert wird, sondern als Mitglied „unserer“ Community. Zeitspiel sind wir alle! In diesem Sinne eine gute Zeit, wie immer Ihr sie gestaltet, und einen erfolgreichen Wechsel ins nächste Jahrzehnt. Das ist für uns übrigens bereits Thema, denn vor exakt 100 Jahren wurde Fußball wie erwähnt zum Volkssport. Und zwar ziemlich schlagartig. Dazu dann mehr in Ausgabe #18, die im März erscheint.
Frank und Hardy sowie die ganze Redaktion

15. Dezember 2019
von Hardy Gruene
Keine Kommentare

Ausgabe 17 mit „70 Jahre DDR-Oberliga“ jetzt lieferbar

Da ist, sie, unsere Ausgabe 17!

Auf 100 Seiten liefern wir euch vielschichtige Einblicke über den Fußball unterhalb der Kommerzebene sowie aus der Fußball-Zeitgeschichte. Im Leitartikel geht es diesmal um die DDR-Oberliga, die vor 70 Jahren aus der Taufe gehoben wurde. Die Erinnerung an das Oberhaus der DDR ist 30 Jahre nach dem Mauerfall längst verblasst und lebt zugleich fort. Wir schauen zurück und erzählen, wie Oberligafußballfußball im Arbeiter- und Bauernstaat funktioniert hat, blicken aber zugleich auch in die Gegenwart und diskutieren, was vom Oberliga-Erbe blieb und wo der Fußball im Osten und seine Fankultur heute stehen.

Für die Rubrik „Legende“ haben wir der SpVgg Bayeuth und dem wunderbaren Altstadt-Kult-Museum einen Besuch abgestattet. Markus Horn berichtet für uns über die Lage bei Kickers Offenbach, und Christian Jessen war in Heide sowie beim aufstrebenden 1. FC Phönix Lübeck. Hardy Grüne berichtet vom Fußball aus Albanien, Felix Zschauer war für Zeitspiel live bei der „Rivelution“ in Finnland dabei, als das Land sich erstmals für ein EM-Turnier qualifizierte. Und in unserer neuen Rubrik „Originalton“ sprechen wir mit der Schalker Legende Yves Eigenrauch über das Gestern, das Heute und das Morgen. Steve Appenowitz schließlich öffnet seine „Kleiderkammer“ mit einem raren Trikot des VfL Osnabrück, Jays Corner führt uns zum Favoritner AC und Carmen Mayer bringt uns das Thema „Fußball und Trauer“ näher.

Dazu kommen die üblichen Rubriken wie Krisensitzung und Neues aus dem Unterbau, Willmanns Kolumne, Wappenstube, Früher war alles besser, Abstauber, Singing Area, Trinkpause, Unverzichtbares Wissen, Buchmacher, Stimme aus dem Kuchenblock etc.

Ausgeliefert wir Ausgabe #17 ab dem 16. Dezember, so dass Abonnenten und Vorbesteller das Heft vor Weihnachten in ihren Briefkästen haben sollten (Ausland dauert wie immer etwas länger). Und wer jetzt noch fix bestellen will kann dies hier tun und darf die Bestellung gerne gleich als Testabo bzw. Abo abschließen. Übrigens: Ein Zeitspiel-Abo eignet sich übrigens auch großartig als Weihnachtsgeschenk!

 

14. Dezember 2019
von Hardy Gruene
Keine Kommentare

Jetzt vorbestellen: Buenos Aires – Eine Reise in die Seele des Fußballs

Jetzt vorbestellen: Buenos Aires – Eine Reise in die Seele des Fußballs

Nun geht es aber Schlag auf Schlag!

Nach Ausgabe #17, die nächste Woche ausgeliefert wird, geht nun auch der Bild-/ Textband von Hardy Grüne über Buenos Aires über die Ziellinie! Wir prüfen gerade ein letztes Mal sämtliche Seiten, und noch vor Weihnachten wird das Ganze an die Druckerei übergeben. Mitte Januar sollte es dann an alle Vorbesteller ausgeliefert werden können.

Hardy ist selber ein bisschen aufgeregt, dass dieses Werk nun endlich zur Vollendung schreitet. Auf seinem Facebook-Account schrieb er:

Amigas y amigos, endlich ist es soweit. Buenos Aires ist fertig! Unser schärfster Korrekturleserhund brütet grade noch ein letztes Mal über den Texten und forscht nach falschen Kommas und anderen Dingen, nächste Woche geht es dann ab in die Druckerei. Selten zuvor habe ich mit einer vergleichbaren Intensität ein Buch gemacht und mich dabei zugleich so unendlich belohnt gefühlt, genau diese Intensität spüren zu dürfen. Denn wo Montevideo vor allem Nostalgie und Romantik ist, liefert Buenos Aires ein ungleich vielschichtigeres Bild, und ich hoffe, ich habe es auf den 208 Seiten mit 500 Bildern angemessen und respektvoll dargestellt. Ab sofort könnt ihr den A4-Schinken im Hardcover nun vorbestellen, ausgeliefert wird ca. Mitte Januar. Muchas gracias y suerte!

Das 208-Seiten-Werk mit über 500 Fotos kommt für 35 Euro inkl. Porto und Verpackung (Preise Ausland: innerhalb EU, außerhalb EU) ins Haus und kann ab sofort hier vorbestellt werden – und zwar ausschließlich über unseren Shop (dort steht als Lieferdatum zwar 3. Februar, das Buch kommt aber sicher früher).

 

10. Dezember 2019
von Hardy Gruene
Keine Kommentare

Zeitspiel unterm Tannenbaum

An Heiligabend leuchtende Augen beim Beschenkten auszulösen ist eine schöne Sache. Doch mit Socken, einem neuen Küchengerät oder der nächsten bunten Krawatte klappt das selten. Da muss schon etwas besonders her!

Wir hätten da was im Angebot. Zum einen natürlich ein Zeitspiel-Abo, die Glücksvariante für das ganze Jahr. Zum anderen aus unserer Bücherecke zwei Schmöker von Hardy Grüne: die sagenhafte Fußball-Erinnerungsoase Montevideo, ein Bild- Textband, der direkt in die „gute alte Zeit“ beamt, sowie den Textband „Ohne Fußball ist alles nichts“, in dem Hardy eigene Gedanken aus den letzten 20 Jahren versammelt hat.

Alles erhältlich bei uns im Shop, wo es außerdem Kalender, Tassen und natürlich allerlei Abo-Möglichkeiten gibt.